Warenkorb (undefined)

Zur Kasse

Die Künstlerin Judith Dorothea Gerke fragt: Was ist fake? Was ist wahr? Und ist das wichtig?

von

Judith Dorothea Gerke

in Zusammenarbeit mit Hedi Xandt


07 Jp Wahreconnections

Judith Dorothea Gerke ist Künstlerin und fragt mit JUDITH PRIEST, wie Authentizität und künstliche Authentizität auf Social Media voneinander abgegrenzt werden können. Oder spielt der Unterschied am Ende gar keine Rolle? Inszenierungen auf Kanälen wie Instagram sind für sie Arbeiten am eigenen Selbst, die nie als abgeschlossen gelten. Unsicherheiten werden überspielt, Druck mit dem Streben nach Perfektion überzeichnet. Die logische Konsequenz für Gerke: Die Person wird irgendwann selbst zum Kunstwerk. Sie lässt Erwartungshaltungen überkompensieren, Unsicherheiten weichzeichnen und ihre Protagonistin in ihrer Serie „Endlich schön“ meistens entrückt lächeln. Weil jeder Tag im Priest-Universum dann irgendwie „doch ein Blessing“ ist.

01 Jp Imademyselfgreatagain

I MADE MYSELF GREAT AGAIN

02 Jp Blessing

JETZT IST JEDER TAG EIN BLESSING.

03 Jp 13bitches

IT TOOK 13 BITCHES TO FIND ONE EMPTY.


BUT FINALLY SHE IS MINE.

04 Jp Lonely

ICH BIN IMMER CAMERA-READY, ABER MANCHMAL FÜHLE AUCH ICH MICH EINSAM.

05 Jp Seiduselbst

DANN ERINNERE ICH MICH AN MEINEN NUMBER-ONE-BEAUTY-TRICK: SEI EINFACH DU SELBST.

06 Jp Kosmetik

ES GIBT KEINE KOSMETIK, DIE BESSER IST ALS HAPPINESS, DENN DER REALSTE GLOW-UP WAR NIE ÄUßERLICH.

07 Jp Wahreconnections

ICH VERTRAU’ MIR SELBST UND SCHAFFE WAHRE CONNECTIONS.

Bildschirmfoto 2019 02 11 Um 1638 13

ENDLICH SCHÖN!

KÜSSE, EURE JUDITH PRIEST.

Judith Dorothea Gerke ist Künstlerin und fragt mit JUDITH PRIEST, wie Authentizität und künstliche Authentizität auf Social Media voneinander abgegrenzt werden können. Oder spielt der Unterschied am Ende gar keine Rolle? Inszenierungen auf Kanälen wie Instagram sind für sie Arbeiten am eigenen Selbst, die nie als abgeschlossen gelten. Unsicherheiten werden überspielt, Druck mit dem Streben nach Perfektion überzeichnet. Die logische Konsequenz für Gerke: Die Person wird irgendwann selbst zum Kunstwerk. Sie lässt Erwartungshaltungen überkompensieren, Unsicherheiten weichzeichnen und ihre Protagonistin in ihrer Serie „Endlich schön“ meistens entrückt lächeln. Weil jeder Tag im Priest-Universum dann irgendwie „doch ein Blessing“ ist.

1 von 9