Warenkorb (undefined)

Zur Kasse

Love Letter: Das Aesop Gift Set für alle Last-Minute-Schenker*innen


„Stay hydrated“ gilt als Wellness-Mantra unserer Zeit. Dicht gefolgt von „It’s easy, just drink water“, was einem vor allem empfohlen wird, wenn gar nichts einfach ist. Außer vielleicht die Antwort auf die Frage, was man denn so auf den letzten Drücker als Geschenk besorgen könnte: die optimale Feuchtigkeitsversorgung für die Haut zum Beispiel. Dass sie im Badezimmer ganz nebenbei auch noch gut aussieht, ist der Sache durchaus zuträglich.

Doch was steckt in der Aesop-Kombination aus vier Basis-Produkten, die Pflege für den ganzen Körper verspricht und das eine oder andere Hautproblem lösen will?

Sandragramm Aesop 082 A Final

Der Body Cleanser riecht unter anderem nach Mandarinenschalen und kommt mit einer gelartigen Textur. Er kann täglich unter der Dusche auf die nasse Haut aufgetragen werden. Dort sorgt er gleich für zwei gute Dinge: Er hilft gegen Unreinheiten; die Zitrusdüfte wecken morgens sanft, aber nachhaltig.

Danach kommt der Rind Concentrate Body Balm zum Einsatz. Am besten trägt man ihn auf die noch nicht ganz trockene Haut auf, um die Feuchtigkeit optimal einzuschließen. Zitrusfrucht-Extrakte treffen auf Nussöle: Der Balm beschwert nicht, zieht schneller ein als man sein „Stay hydrated“-Mantra wiederholen kann – und verleiht trotzdem ein angenehm gepflegtes Hautgefühl, das oft nur schwerere Lotions schaffen.

AESOP Resurrection Aromatique Hand Wash, Resurrection Aromatique Hand Balm, Geranium Leaf Body Cleanser und Rind Concentrate Body Balm, hier erhältlich.

Sandragramm Aesop 206 A Final

“They both listened silently to the water, which to them was not just water, but the voice of life, the voice of Being, the voice of perpetual becoming” – Hermann Hesse, „Siddhartha“

An beanspruchte Hände ist in dem Gift Set praktischerweise auch gedacht: Mit Orangen-, Rosmarin- und Lavendelöl macht Resurrection das, was es soll – die Haut reinigen, aber nicht austrocknen.

Möchte man auf Nummer sicher gehen oder stressige Nagelhaut beruhigen, benutzt man danach die passende Handcreme. Mandarinenschalen, Rosmarinblätter und Atlaszeder pflegen und riechen nach einer leichten, frischen Mischung aus Holz und Kräutern.

Die Spanne der Menschen, die man damit potentiell beschenken kann, ist groß: Wer keine Moisturizing-Routine hat und beim Wort „Mantra“ die Augen verdreht, wird das Quartett als praktisch verbuchen, Freund*innen der ritualisierten Skincare freuen sich über die gelungene Kombination aus Stil, Verpackung und Inhalt.

Und man selbst? Sollte sich das Ganze sowieso dann überreichen, wenn man möchte. It's called Self-care? Höchstwahrscheinlich. Wenn es sich gut anfühlt, dann ist es das Richtige – Anlass hin oder her.

Fotografie: Sandra Gramm